Konsolen.net > Tests > Game Boy Advance: Tekken Advance

tests

Tekken Advance

geschrieben von Klaus Reiss

Hersteller: Namco / Infogrames
Genre: Beat 'em Up
System: Game Boy Advance, PAL-Version
Besonderheiten: Umsetzung von Tekken 3
USK (ESRB): ohne Altersbeschränkung
Spieler: 1-2
Testmuster von: Infogrames

Endlich ist es soweit, das berühmteste Prügelspiel der Welt ist in 3D auf einem Handheld erschienen. Jahrelang gab es kein vernünftiges Beat 'em-Up für die tragbaren Konsolen. Mit "Tekken Advance" hat sich das jetzt geändert...

Tekken AdvanceBei dem uns vorliegenden Titel handelt es sich um eine Umsetzung des Playstation-Hits "Tekken 3". Leider aber haben den Umzug auf den Game Boy Advance nicht alle Kämpfer überlebt. Von den bisher bekannten dreißig Helden sind nur zehn übrig geblieben. Dies macht aber dem Spielspaß absolut keinen Abbruch.

Zur Verfügung stehen Euch Nina, Law, Xiaoyu, Yoshimitsu, Gunjack, Howarang, Paul, King, Jin und Heihachi. Letztgenannter ist als geheimer Charakter zu erspielen.

Jeder der Kämpfer hat natürlich seinen eigenen Kampfstil, eigene Spezial Moves und ein alternatives Kostüm. Dieses erhält man bei der Charakterauswahl, indem man den Start-Button aktiviert.

Als Modi wurde alles aus der Playstation-Fassung übernommen...hier stehen Arcade, VS Battle, Time Attack, Survival, 3 on 3 und Practice zur Verfügung.

Screenshot

Arcade: Hier kämpfst du gegen den Computer. Das Spiel gilt als gewonnen, wenn du alle Gegner besiegt hast. Du darfst so oft fortsetzen wie du magst, hier gibt es keine Beschränkungen.

VS Battle: Dieser Menüpunkt wird angewählt, wenn ein Zweikampf durchgeführt werden soll. Hierfür benötigt dein Gegenspieler einen Game Boy Advance und ein weiteres Spiele Modul. Das dies den Geldbeutel bei einem Modulpreis von ca. 50 € ordentlich belastet, ist als wirklicher Negativpunkt anzumerken!

Time Attack: In diesem Modus kämpfst du gegen die Uhr, bis alle Stufen geschafft sind. Der Schwierigkeitsgrad, das Zeitlimit oder die Anzahl der Runden können nicht geändert werden, dafür werden aber die Bestzeiten abgespeichert.

Survival: Hier geht es darum möglichst viele Gegner umzuhauen, bevor deine Gesundheitsanzeige leer ist. Für jeden Sieg gibt es ein wenig zusätzliche Gesundheit spendiert. Der Kampf ist zu Ende, wenn die Anzeige auf leer steht. Natürlich werden auch hier die besten Ergebnisse automatisch abgespeichert.

3 on 3: In diesem Modus darfst du mit drei Kämpfern antreten. Mit den L-Tasten wird zwischen den einzelnen Akteuren umgeschaltet. Die richtige Auswahl deiner Mitkämpfer ist hier entscheidend, genauso wie das richtige Timing beim Wechsel. Wird einer deiner Kämpfer besiegt, so ist der Fight vorbei.

Practice: Dieser Modus ist zum einüben der Kampftechniken gedacht, du darfst dir deine Figur sowie den Gegner aussuchen.

Wie schon erwähnt, ist "Tekken Advance" eine Umsetzung des bekannten Playstation Beat 'em Up. Auf dem GBA stehen uns aber weniger Buttons zur Verfügung, als beim bekannten Playstation-Controller. Dieses Problem haben die Programmierer von Namco aber hervorragend in den Griff bekommen. Im Prinzip müsst ihr nur noch auf zwei Tasten zum angreifen einhämmern und zusätzlich dabei noch die Richtungstaste betätigen.

Screenshot

Der Vorteil liegt auf der Hand...die Steuerung geht innerhalb weniger Minuten in Fleisch und Blut über. So gelingen dann auch sehr oft komplexe Manöver, für die ihr auf der Playstation schon sehr viel länger üben musstet.

Zur Grafik des Games ist zu sagen - die Umgebungen sind recht einfach gehalten und natürlich ist die Optik nicht wirklich 3D. Die Bewegungen der vorgerenderten Kämpfer sind sehr flüssig und wirken gut gelungen. Wenn die Kamera aber anfängt zu zoomen, dann sind doch deutliche grobe Pixel zu sehen. Da diese Sequenzen aber sehr kurz gehalten sind, ist dies nicht wirklich als störend zu bezeichnen.

Der Sound natürlich auf Game Boy Advance-Ebnene, ist ebenfalls als gelungen zu bezeichnen. Hier werden eure Ohren mit dem bekanntem Technosound "verstümmelt", die Sprachsamples klingen ebenfalls ausgezeichnet.

fazit

"Tekken Advance" ist ein absoluter Pflichtkauf für Beat 'em-Up-Fans, die auch unterwegs ein augezeichnetes Kämpfchen, am liebsten natürlich gegen einen menschlichen Mitspieler, abhalten möchten.

Leider sind die Anschaffungskosten auch bei diesem GBA-Modul mit ca. 50 € nicht gerade als günstig zu bezeichnen. Hoffen wir, das Nintendo seine Lizenzpolitik nochmals in dieser Richtung überdenkt!


grafik: 8.0 | sound: 8.0 | gameplay: 8.0 | gesamt: 8.0
Copyright 1996-2007 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.