Konsolen.net > Tests > GameCube: Donkey Konga 2: Song Hit Parade

tests

Donkey Konga 2: Song Hit Parade

geschrieben von Sebastian Hamers

Hersteller: Nintendo
Genre: Musikspiel
System: GameCube, PAL-Version
Besonderheiten: auch mit Bongos erhältlich
USK (ESRB): ohne Altersbeschränkung
Spieler: 1-4
Testmuster von: eigene Anschaffung

Während GameCube-Zocker aus Japan schon zu den neuen Songs von Teil 3 trommeln, kommt bei uns in Europa nun zumindest der zweite Teil der Serie raus. Ganz nach dem Motto „Never change a winnig team“ hat sich auch Nintendo nicht getraut am Spielprinzip etwas zu ändern. Warum auch?



Kenner des ersten Teils finden sich sofort zurecht, für alle Spieler, die sich noch nicht in Teil 1 die Hände wundgetrommelt haben, ist das Spielprinzip schnell erklärt: Auf einer Leiste wandern bunte Symbole von rechts nach links, erreichen diese Symbole das Ende der Leiste muss getrommelt/geklatscht werden. Ein gelbes Symbol steht für einen Schlag auf die linke Bongo, bei rot wird rechts getrommelt. Bei einem rosafarbenen Symbol sollen beide Trommel zugleich geschlagen werden. Das Mikrofon, das ebenfalls an den Bongotrommeln angebracht ist, nimmt die Händeklatscher auf, die bei blauen Symbolen erfolgen sollen.

In Donkey Konga 2 stehen Euch wieder zahlreiche Songs verschiedener Musikstile (Pop, Dance, Disco, Klassik, Latin, Rock sowie diverse Nintendo Themes) zur Verfügung. Die Lieder haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, die durch die Anzahl der Trommeln dargestellt werden. Es stehen viele bekannte Hits wie etwa Enjoy The Silence (Depeche Mode) oder Losing My Religion (R.E.M.) zur Verfügung.

Je nachdem wie gut ihr Eure Aufgabe meistert, erhalt ihr am Ende des Songs Münzen, mit denen ihr die Shopzone besuchen könnt. Hier dürfen wieder neue Bongoklänge und Lieder eingekauft werden. Zwei Minispiele sind ebenfalls im Spiel integriert.




Als Partyspiel ist Donkey Konga 2 gut geeignet. Weitere 3 Mitspieler dürfen ihre Bongos an den GameCube anschließen und die Jamsession kann beginnen. Steuerbar ist das Spiel zwar auch mit einem normalen Controller, jedoch fällt dadurch der Spaßfaktor auf ein Minimum. Weitere Controller kosten einzeln etwa 30,-€. Ein teurer Spaß wenn man bedenkt, dass diese bislang nur in 3 Spielen (die beiden Donkey Konga Spiele sowie Donkey Kong Jungle Beat) unterstützt werden. Mein Tipp: alle drei o.g. Spiele sind gegen geringen Aufpreis auch mit Bongo-Controller erhältlich, so lässt sich der teure Einzelkauf umgehen.

fazit

Donkey Konga 2 ist ein Nachfolger wie wir Spieler ihn erwartet haben. Den Innovationsbonus des ersten Teils kann sich DK2 nicht mehr einstreichen, aber übrig bleibt ein witziges und kurzweiliges Musikspiel, dem sich auch Musikmuffel eigentlich nicht entziehen können. Besonders der Mehrspielermodus motiviert auch längerfristig und sorgt weiterhin für ordentlich Hornhaut auf den Handballen.


positiv:

  • immer noch erfrischendes Spielprinzip
  • verstaubte Bongos werden wieder aktiviert
  • viele neue Songs
  • toller Mehrspieler-Spass
negativ:
  • inhaltlich keine Neuerungen
  • nur zwei Minispiele
  • für Profis etwas zu leicht


grafik: 5.5 | sound: 9.0 | gameplay: 8.0 | gesamt: 8.5
Copyright 1996-2007 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.