Konsolen.net > Mini-Tests > Xbox: Star Wars: Knights of the old Republic

mini-tests

Star Wars: Knights of the old Republic

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: Bioware, LucasArts, Electronic Arts
Genre: Rollenspiel
System: Xbox, PAL-Version
Besonderheiten: Komplett deutsch; Rollenspiel im Star Wars Universum
USK (ESRB): Geeignet ab 12 Jahren
Spieler: 1
Testmuster von: eigene Anschaffung

Bevor ihr euch in die Auseinandersetzung der Republik mit den Sith Streitkräften tatkräftig einmischt, wählt ihr das passende äußere Erscheinungsbild und eine von drei möglichen Charakterklassen. Sie unterscheiden sich in ihrem Grundrüstzeug in den rollenspieltypischen Eigenschaften, wie Stärke, Intelligenz oder Geschicklichkeit, sowie in ihren Fähigkeiten und speziellen Talenten. Den ersten Teil des Spieles absolviert ihr als stinknomaler Angehöriger der Republikanischen Streitkräfte, den es nach einem einem erfolgreichen Angriff der Sith auf einen fremden Planeten verschlagen hat. Hier sollt ihr eine verschollene Jedi aufspüren und vom Planeten entkommen, der von den Sith allerdings erfolgreich in Quarantäne gehalten wird. Nichts als Probleme für euer Alter Ego.

Star Wars KotoR Xbox

Mit zunächst einem Mitstreiter macht ihr euch an die Arbeit. Informationsbeschaffung ist auch in "KotoR" erste Rollenspielerpflicht. Ihr befragt Leute, die euch über den Weg laufen. In der Regel habt ihr mehrere Anfragen oder Antworten zur Auswahl. Dabei erwarten euch viele kleinere Aufträge, die mit der Hauptstory nichts zu tun haben euch aber in der Regel wertvolle Erfahrungspunkte einbringen. Die gibts ebenfalls für besiegte Gegner in den vielen Gefechten, die ihr absolvieren müßt. Habt ihr so einen neuen Level erreicht, dürft ihr Fähigkeiten und Attribute manuell aufwerten sowie euch neue Talente aussuchen. Oder ihr laßt das einfach den Computer für euch automatisch machen. Viele Nebenquest löst ihr nach Gutdünken auf eine gute oder fiese Art. Beispiel: Als Gutmensch stellt ihr ein gefundenes Serum einem Arzt kostenfrei zur Verfügung, damit er es allen zugänglich macht, die unter der entsprechenden Krankheit leiden. Als potentieller Bösewicht verkauft ihr das Serum für viele Credits an einen Gangster, der es seinerseits für massig Kohle ausschließlich an Reiche verkaufen will.

Star Wars KotoR Xbox

Obwohl die Kämpfe in "KotoR" scheinbar in Echtzeit ablaufen, sind sie doch rundenbasiert. Wie in einem Tabletop Rollenspiel nach Advanced Dungeons & Dragons Regelwerk wird der Ausgang eines jeden Angriffsmanövers im Hintergrund vom Spiel ausgewürfelt. Ob eine Aktion von Erfolg gekrönt ist oder ohne Schaden anzurichten im Sande verläuft hängt von den individuellen Fähigkeiten eurer Recken im Zusammenspiel mit ihrer Ausrüstung ab. Wie die maximal drei Helden eurer Party - nach und nach lernt ihr neun Leutchen und Droiden kennen - konkret in die Schlacht ziehen bestimmt ihr. Pausiert einfach den Kampf und gibt jedem detaillierte Anweisungen, wen sie mit welcher Angriffsart attackieren sollen. Fünf unterschiedlcihe Befehle dürft ihr jedem Charakter zuordnen. Sind diese alle abgearbeitet, übernimmt die Computer KI die Kontrolle wieder, bis ihr neue Aktionen manuell in die Wege leitet.

erster eindruck

"Baldurs Gate" meets "Star Wars". Mittlerweile habe ich den ersten Planten Taris hinter mich gelassen und lasse mein Alter Ego gerade zum Jedi ausbilden (insgesamt rund 13 Stunden Spielzeit bisher). Die Kämpfe waren spannend und zum Teil recht heftig, die Story und die verschiedenen Charaktere - hier vor allem eure Verbündeten - sind interessant. Bis jetzt hat sich die Möglichkeit einzelne Aufträge auf gute oder fiese Art und Weise zu lösen spielerisch nicht großartig ausgewirkt. Außer, dass eine Anzeige mir sagt, dass mein Jedi Schüler mittlerweile durch meine Gutmütigkeit auf Taris eindeutig der guten Seite der Macht zuzuordnen ist.

Spielerisch ist das Ganze dank AD&D Regelwerk unter der Rollenspielhaube recht anspruchsvoll. Die Wahl der Waffe und der Ausrüstung will wohlbedacht sein, da ansonsten einige Mali euch die Suppe gehörig versalzen können. Für Abwechslung sorgen ein spaßiges Kartenspiel, halsbrecherische Swoop Rennen und eine kleine Action Einlage am Geschützturm des Raumschiffes, mit dem ihr schließlich von Taris entkommen werdet. Technisch wartet "KotoR" trotz beindruckender Weitsicht und vieler Effekten bei Kämpfen mit einigen wenigen Mängeln auf, wie die nie wirklich flüssige Darstellung. Die deutsche Synchro ist bisher auf ordentlichem Niveau. An einigen Stellen hätten die Sprecher aber ruhig emotionsgeladener ihre Sätze aufsagen können. Darüber hinaus gab es bereits mehrere Stellen, an denen die Sprachausgabe einfach aussetzte (sag).

Copyright 1996-2007 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.