Konsolen.net > Mini-Tests > Xbox: Top Spin

mini-tests

Top Spin

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: PAM, Microsoft
Genre: Sportspiel
System: Xbox, PAL-Version
Besonderheiten: enhält zweimonatiges Schnupperabo für Xbox Live; unterstützt System Link, Xbox Live, XSN Sports
USK (ESRB): ohne Altersbeschränkung
Spieler: 1 - 4
Testmuster von: Microsoft

Das Herz von Microsofts neuer Tennissimulation "Top Spin" schlägt für Solisten im Karrieremodus. Ihr führt einen von euch selbst zusammen gebastelten Tenniscrack - wahlweise ein weiblicher oder männlicher Akteur - von den Niederungen der Tennisrangliste zur Nummer 1. Die zunächst spärlichen Fähigkeiten trainiert ihr bei Coaches rund um die Welt, indem ihr kleinere Aufgaben in ihrer Schwierigkeit von Lektion zu Lektion ansteigend erfolgreich absolviert. Das Geld für die Trainingseinheiten verdient ihr euch in verschiedenen Turnieren. Die Matches gehen dabei über zwei Gewinnsätze. Jeder Satz aber über lediglich drei Gewinnspiele statt sechs. Durchaus sinnvoll, da in einem Turnier (drei Spiele bis zum Sieg) nicht gespeichert werden kann. Gewonnene Knete darf zusätzlich in neues Outfit angelegt werden.

Top Spin Xbox

Neben einer Karriere richtet ihr ein eigenes Turnier aus, bestreitet ein einzelnes Match (wahlweise Einzel oder Doppel) oder betätigt euch im umfangreichen Mehrspielerpart von "Top Spin". Hier schöpft Microsofts Tennisadaption aus dem Vollen: Ihr schwingt das Racket entweder online gegen andere Tennisfans rund um den Globus, nehmt an einer via XSN Sports organisierten Liga teil oder messt euch in System Link Duellen. Selbstverständlich lassen sich bis zu vier Spieler auch offline die gelben Filzkugel um die Ohren fliegen.

Top Spin Xbox

Neben der hübscheren Optik unterscheidet sich "Top Spin" vom Klassenprimus "Virtua Tennis 2" vor allem in der Steuerung und im simulationslastigerern Spielgefühl. Top Spin, Slice, Lob und ein normaler Schlag umfaßt das Grundrepertoire. Dazu kommen noch ein Stop und ein Risikoschlag. Beide sind aber nicht so einfach zu realisieren, da hierzu ein nervös herumschwingender Strich in einer Anzeige mit dem linken oder rechten Schulterbutton exakt in der Mitte zum Stillstand gebracht werden muss, damit eure Bemühungen von Erfolg gekrönt sind. Erleichtert euch dies, indem ihr durch gelungene Aktionen die Itz-Balken im oberen linken Bildschirmausschnitt füllt. Dann schwingt der Strich spürbar langsamer, so dass ihr das Optimum etwas leichter schafft.

erster eindruck

Microsoft scheint mit "Top Spin" alles richtig gemacht zu haben. Dank realistischerem Ansatz als Segas mehr auf Arcade getrimmte "Virtua Tennis 2" habt ihr das Gefühl, einem tatsächlichen Tennis Match beiwohnen zu können. Nicht jeder Ball sitzt, sondern je nach verwendeter Schlagvariante landet die gelbe Filzkugel auch mal im Aus oder im Netz. Die Steuerung ist schnell erlernt und läßt euch in seinem Variantenreichtum alle Möglichkeiten verschiedene Taktiken auszutesten. Egal ob Surf-and-Volley Spezialist oder Grundlinienspieler (sag).

Copyright 1996-2007 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.