Konsolen.net > Mini-Tests > Xbox: Secret Weapons over Normandy

mini-tests

Secret Weapons over Normandy

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: Totally Games, LucasArts, Activision
Genre: Flug-Action
System: Xbox, PAL-Version
Besonderheiten: Nachfolger von Secret Weapons of the Luftwaffe; unterstützt Downloads
USK (ESRB): Geeignet ab 16 Jahren
Spieler: 1 - 2
Testmuster von: eigene Anschaffung

"Secret Weapons over Normandy" (kurz SWON) setzt euch in die virtuellen Cockpits bekannter Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Als us-amerikanischer Freiwilliger werdet ihr 1940 ins kalte Wasser der Luftschlacht um England geworfen. Doch euer Weg führt euch schon bald in ein Spezialgeschwader der Royal Air Force, das für geheime Einsätze vorgesehen ist. Ihr müßt euch in harten Luftkämpfen gegen deutsche Flieger behaupten, Bomben über feindlichen Stellungen abwerfen oder hinter einer Flak oder einem Bordgeschütz eines Bombers aufdringliche Jäger vom Himmel holen.

Secret Weapons over Normandy Xbox

Die Standardeinstellungen machen SWON zu einem Arcade Action Spiel. Flugphysik und Flugzeugsteuerung sind stark vereinfacht, ein HUD mit Zielaufschaltung und Zielverfolgung erleichtert die Gegnersuche. Eine Vorhaltemarkierung sorgt für schnelle Abschuss-Erfolgserlebnisse. Wer es etwas simulationslastiger haben möchte verzichtet auf HUD Anzeigen, stellt die Flugeigenschaften auf "Realistisch" und wählt die erweiterte Steuerung, bei der ihr endlich auch richtige Flugkunststückchen zeigen könnt. Die bleiben euch in der Arcade Variante verwehrt, da ihr zum Beispiel eure fliegenden Kisten nicht in eine komplette Rolle schicken könnt.

Secret Weapons over Normandy Xbox

Solisten kämpfen sich durch eine umfangreiche Kampagne. Je nachdem wie ihr dort abschneidet, erhaltet ihr Upgrades für euer Kampfflieger mit denen ihr eure Maschinen eine bessere Panzerung, mehr Munition oder verbesserte Flugeigenschaften spendiert. Der betagten Hawker Hurricane der RAF gesellen sich nach und nach bessere Exemplare hinzu - insgesamt über zwei Dutzend. Einige erhaltet ihr nach Abschluss einer Kampagnenmission. Andere müßt ihr euch durch "Herausforderungen" erspielen, bei denen ihr zum Beispiel gegen ein alliiertes Fliegeras euer Können im Duell Mann gegen Mann zeigt. Bis zu zwei Spieler messen sich im Splitscreen in richtigen Einsätzen, wie sie die Kampagne bietet, oder in "Instant-Action" Luftkämpfen. Entweder zusammen in einem Team oder gegeneinander.

erster eindruck

Ich gestehe: "Battle of Britain" und "Secret Weapons of the Luftwaffe" gehörten zu Amiga Zeiten zu meinen Lieblingsspielen. Auch der Nachfolger schlägt mich unbarmherzig mit seiner Nonstop Action in seinen Bann. Spannende Luftkämpfe, heftige Flakgefechte und fordernde Einsätze gegen diverse Bodenziele können sowohl als reine Arcade Ballerei mit leichtem taktischem Einschlag als auch mit einem größeren Simulationstouch gespielt werden. Eine ausgewachsene Simulation ist "Secret Weapons over Normandy" deshalb aber nicht und will es sicherlich auch gar nicht sein. Mal schauen, wie sich das alles im weiteren Verlauf der Kampagne entwickelt. Mehr dazu in einem ausführlichen Test in wenigen Tagen (sag).

Copyright 1996-2007 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.