Konsolen.net > Mini-Tests > Xbox: Pro Beach Soccer

mini-tests

Pro Beach Soccer

geschrieben von Sascha Gläsel

Hersteller: Power And Magic Development; Wanadoo
Genre: Sportspiel
System: Xbox, PAL-Version
Besonderheiten: Original Regeln der Beach Soccer Federation
USK (ESRB): ohne Altersbeschränkung
Spieler: 1 - 4
Testmuster von: Wanadoo

"Pro Beach Soccer" entführt euch auf vier Schauplätze rund um die Welt, an denen ihr euch mit einem Fünf-Mann-Länderteam - vier Feldspieler und ein Torhüter - aus 32 Ländern im Beach Soccer messen könnt. Die Regeln sind etwas anders als im normalen Fußball. Um nur einige zu nennen: Das Match ist in drei Drittel unterteilt, Fouls werden grundsätzlich mit einem direkten Freistoß ohne Mauer geahndet oder bei gröberen Attacken zusätzlich mit einer Zwei-Minuten Strafe für den Verursacher. Ansonsten muss das Runde wie gewohnt ins Eckige. Zeigt ihr dabei noch ein paar kleinere Tricks gibt es ein paar Artistikpunkte. Füllt ihr damit ein Anzeige auf, werden eure Spieler vorübergehend "On Fire", was ihre Fähigkeiten kurzfristig steigert.

Pro Beach Soccer Xbox

Bei der Steuerung eurer Akteure spielt das sandige und natürlich sehr unebene Terrain eine große Rolle. Lange Sprints mit dem Ball am Fuß gibt es daher nicht. Ganz im Gegenteil, springt die Kugel doch selbst im langsamen Trott durchaus mal viel zu weit vom Fuß. Was dem Gegner die Gelegenheit gibt mit einer beherzten Grätsche nach der Pille zu rutschen. Neben diesem riskanten Manöver gibt es ein etwas weniger rabiates Tackling um eurem Kontrahenten den Ball weg zu spitzeln. Mit Dribblings ist also kein Blumentopf zu gewinnen, so dass schnelles Passspiel des Rätsels Lösung ist. Erschwert wird euch dies durch die ungünstige seitliche Kameraperspektive (in lediglich drei Zoomstufen) ohne ein Radar, so dass ihr nicht immer erkennt, welcher eurer Kicker gerade frei im Angriff steht und welcher gedeckt ist.

Pro Beach Soccer Xbox

An Spielmodi gibt es eine große Auswahl. Im Arcade Modus müßt ihr in vierzehn aufeinander folgenden Begegnungen gegen immer stärkere Teams siegreich vom Platz gehen. Die Pro Beach Soccer Tour bietet euch über drei Spielzeiten hinweg je vier Turniere im K.O. System, bei denen ihr neben Ehre und Pokale eine Art Weltranglistenpunkte für eine Rangliste einfahrt, bei der ihr am Ende einer Saison möglichst weit oben stehen solltet. Während im Arcade Modus nicht gespeichert werden kann, dürft ihr vor einem jeden Turnier der Tour euren Fortschritt auf die Festplatte bannen. Ein Training bietet euch die Möglichkeit für erste Gehversuche in Sand zum Erlernen der nicht all zu komplexen Steuerung. Nebenbei spielt ihr dabei um Highscores in den einzelnen Übungen. Hängen euch Arcade und die Tour zum Halse raus, erstellt ein eigenes Turnier oder eine eigene Liga mit bis zu 32 Mannschaften.

erster eindruck

Nach etwas über fünf Stunden Spielzeit gefällt mir das Strandgebolze ganz ordentlich. Taktieren gibt es nicht. Schnelles Passspiel nach vorne und ein schneller Abschluss sind gefragt. Die auf beiden Seiten miesen Torhüter erleichtern das Toreschießen, machen dafür aber eine überlegte Defensivarbeit nötig, damit euer Gegner erst gar nicht zum Abschluss kommen. Nur Dumm, dass ein Radar fehlt oder eine Kameraperspektive, bei der ihr den ganzen Platz einsehen könnt. So müßt ihr Pässe nach vorne öfter mal blind spielen. In der Defensive habt ihr manchmal keine Chance einen Angreifer rechtzeitig abzudecken, wenn euer Kontrahent einen langen Ball nach vorne schlägt. Alles in allem bisher macht "Pro Beach Soccer" eine gute Figur, kommt aber an die Spielspaßgranate "Sega Soccer Slam" nicht heran (sag).

Copyright 1996-2007 bei Jochen Rentschler. Alle Rechte vorbehalten.